Außen- und Verteidigungspolitik

24.07.2008


Barack Obama spricht an der Siegessäule

Dauer: 0:28

Bei seinem mit Spannung erwarteten Auftritt in Berlin hat Barack Obama am 24. Juli 2008 die rund 200.000 Zuhörer mit einem Bekenntnis zu Berlin als Symbol der Freiheit und zu mehr transatlantischer Kooperation begeistert. "Die Geschichte hat bewiesen, dass keine Herausforderung zu groß ist für eine Welt, die zusammensteht".
mehr...

Alle aktuellen Beiträge im Videocast:

mit iTunes abonnieren mit anderem Podcaster abonnieren
Zur Videocast-Hilfe

Weitere Videos zum Thema <Außen- und Verteidigungspolitik>
Anschläge am 11. September 2001, Teil 2
Anschläge am 11. September 2001, Teil 4
Anschläge am 11. September 2001, Teil 1
Anschläge am 11. September 2001, Teil 3
Kampf gegen den Terror - Afghanistan, Teil 1
Kampf gegen den Terror - Afghanistan, Teil 2
Kampf gegen den Terror - Afghanistan, Teil 3
Kampf gegen den Terror - Afghanistan, Teil 5
Kampf gegen den Terror - Afghanistan, Teil 4
Prozessauftakt gegen Milosevic vor dem Kriegsverbrechertribunal in Den Haag
Irak-Krieg, Teil 2
Irak-Krieg, Teil 1
Bundestag stimmt Libanon-Mission zu
Münchener Sicherheitskonferenz: Reden von Angela Merkel und Wladimir Putin
Sonderparteitag von Bündnis 90/Die Grünen zum Afghanistan-Einsatz
Angela Merkel in der Knesset
Die Feierstunde der Bundesregierung und das feierliches Gelöbnis der Bundeswehr anl. des 66. Jahrestages des Attentats auf Hitler
THEMA: Big Brother im Netz
History Live - 15 Jahre 9/11
Schliessen

Außen- und Verteidigungspolitik

24.07.2008


Barack Obama spricht an der Siegessäule

Dauer:

Keine Nation, so stark sie auch sei, könne die Herausforderungen der Welt bewältigen, sagte der Demokrat, der zum ersten Mal in Deutschland war, unter dem Jubel der Zuhörer. Er zählte den Kampf gegen den Terrorismus und den Klimawandel als solche Herausforderungen auf. Obama räumte ein, dass es Meinungsunterschiede zwischen den USA und Europa auch in Zusammenkunft geben werde. Eine neue Regierung in den USA werde Differenzen nicht vertiefen wollen.

Zurück